Demenzwissen
Prozentuale Verteilung verschiedener Demenzformen

Wenn eine Demenz festgestellt wird, handelt es sich in gut der Hälfte der Fälle um die Alzheimerkrankheit.

Fernseh- und Radiobeiträge zum Thema Demenz

Die häufigsten Demenzerkrankungen

Wenn die Leistungsfähigkeit des Gehirns nachlässt, sind ganz verschiedene Ursachen möglich. Alkoholsucht zum Beispiel, eine Medikamentenunverträglichkeit oder eine Hirnverletzung durch einen Unfall. Im Folgenden geht es um Formen der neurodegenerativen Demenz. Bei diesen Krankheiten sterben Nervenzellen im Gehirn nach und nach ab.

Die bekannteste Form einer solchen Demenzerkrankung ist die Alzheimerkrankheit. Sie macht gut die Hälfte aller Demenzdiagnosen aus. Statistische Angaben darüber, welche Demenzform wie häufig vorkommt, weichen zum Teil erheblich voneinander ab. Das liegt daran, dass die Diagnosestellung oft schwierig ist und dass verschiedene Demenzformen gleichzeitig auftreten können. Die Verteilung sieht ungefähr so aus wie auf der Grafik nebenan.

Zu den vier häufigsten Demenzformen erfahren Sie das Wichtigste unter nachfolgenden Links. Die Beiträge, die in unserem Alzheimer-Bulletin publiziert wurden, können auch als PDF geöffnet und ausgedruckt werden.

Woher kommt das Wort "Demenz"?
In diesem Fachbegriff steckt das lateinische mens, was Denkfähigkeit, Verstand oder Vorstellung bedeutet. Die Vorsilbe de steht für ab, weg oder fort. Lateinisch demens kann mit "nicht bei Sinnen" übersetzt werden.