Jetzt im Theater

Kristina Nel und Helmut Förnbacher in "Der Vater"
Kristina Nel, Helmut Förnbacher
Kristina Malyseva als Anne in "Der Vater"
Kristina Malyseva
Lothar Hohmann und Percy von Tomëi in "Der Vater"
Lothar Hohmann, Percy von Tomëi

„Der Vater“ – im Spiegelkabinett des Vergessens

Im Badischen Bahnhof in Basel fahren nicht nur Züge, es wird auch hervorragend Theater gespielt. Die Helmut Förnbacher Theater Company hat zurzeit ein bewegendes Stück über Demenz im Programm.

"Als hätte ich kleine Löcher. Im Gedächtnis. Kriegt keiner mit. Winzig klein. " So spricht André, 80 Jahre alt, Witwer. „Ich habe das Gefühl, dass ich alle meine Blätter verliere.“ Helmut Förnbacher spielt den alten Mann, der an Demenz erkrankt ist, mit sehr viel Feingefühl. André ist die Hauptfigur im Stück „Der Vater“ aus der Feder des jungen, preisgekrönten französischen Dramatikers Florian Zeller. Helmut Förnbachers Theaterensemble führt es zurzeit im Badischen Bahnhof in Basel auf.

Perspektive des Betroffenen
Um die zunehmende Symptomatik der Erkrankung darzustellen, folgt die Inszenierung Andrés wachsender Vergesslichkeit und Verwirrung. So tritt zum Beispiel plötzlich eine andere Schauspielerin als Tochter auf, die dann von André nicht mehr erkannt wird. Das Publikum erlebt die Geschehnisse in der Wahrnehmung des Erkrankten mitsamt dem ganzen Gefühlsspektrum. „Der Vater“ ist aber keine Weiterbildungslektion, sondern lebendiges, ergreifendes Theater unter der Regie von Verena Buss.

Nebst Helmut Förnbacher tragen auch die anderen Schauspielerinnen und Schauspieler dazu bei, dass die zweieinhalb Stunden (inkl. Pause) im Fluge vergehen. Lea-Sina Bühler als Pflegerin Laura zum Beispiel, Kristina Malyseva als Tochter Anne, aber auch Kristina Nel und Lothar Hohmann, die in wechselnden Rollen Andrés Innenleben spiegeln. „Der Vater“ ist eine Art Spiegelkabinett, das beängstigende, schräge, überraschende und komische Einblicke in die immer eigenwilligere Welt des alten Mannes gewährt.

„Der Vater“ wurde bis im Juni 2017 aufgeführt und wird in der Spielzeit 2017/2018 wieder ins Programm genommen.

Weitere Informationen und Ticketbestellung

November 2016