Angehörigengruppen

Selbsthilfe in der Angehörigengruppe

Diskretion ist selbstverständlich.

Broschüre Angehörigengruppen
Anmeldeformular

Neu:
Angehörigengruppe im Bruderholzspital

Die Angehörigen treffen sich einmal im Monat dienstags von 18 bis 20 Uhr im Bruderholzspital. Die Leiterin ist unsere Pflegefachfrau Marianne Georg.

Informationen und Anmeldung:
061 326 47 95 (Mo-Fr 8.30-11.30 Uhr)

A4-Plakat

Gesprächsgruppe für Angehörige
von Menschen mit einer
frontotemporalen Demenz

Überregionales Angebot in Olten

Mehr Informationen

Gesprächsgruppe für Angehörige
von jungen Menschen mit Demenz

Überregionales Angebot in Zürich

Mehr Informationen

Wir empfehlen den Dokumentarfilm
Sinn und Hoffnung finden im Umgang mit Demenzkranken

Angehörige erhalten in diesem Film wertvolle Anregungen von der US-amerikanischen Professorin und Psychotherapeutin Pauline Boss.

Informationen und DVD-Bestellung

Kraft schöpfen im Austausch

Angehörige von Menschen mit Demenz sehen sich im Alltag oft Situationen gegenüber, die nicht ohne Weiteres bewältigt werden können. Dass ein Mensch, der einem sehr nahe steht, an Demenz erkrankt ist, löst Verunsicherungen aus und ist mit starken Gefühlen verbunden. Der langsame Abschied stellt eine grosse Herausforderung dar.

Geteiltes Leid ist halbes Leid
Der Austausch mit anderen, die sich in einer ähnlichen Lage befinden, kann helfen, die eigene Situation besser zu verstehen, mögliche Lösungswege zu sehen, die im stillen Kämmerlein schwer zu erkennen sind, aber auch Verständnis und Trost zu finden.

Leitung mit Fachwissen und Erfahrung
In unseren Gruppen, in welchen sich Angehörige einmal pro Monat für zwei Stunden treffen, bilden die Bedürfnisse und Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grundlage der Gespräche. Geleitet werden die Gruppen von Fachpersonen mit grossem Wissen und viel Erfahrung (Team). Sie bilden sich laufend weiter. Es ist auch möglich, dass zu komplexen Themen Spezialisten beigezogen werden.

Hilfe und Bereicherung
Angehörige, die eine solche Gruppe besuchen, profitieren auf unterschiedliche Weise. Sie können…

  • Anregungen durch die Erfahrungen der anderen mitnehmen
  • Verständnis finden, Solidarität erleben und Kraft schöpfen
  • Hilfreiche Kontakte knüpfen
  • Die eigene Lebenssituation besser einordnen
  • Die eigenen Ressourcen erkennen
  • Sich Wissen über die Krankheit aneignen
  • Von unterstützenden Dienstleistungen erfahren

Geschützter Rahmen
Die Inhalte, die  besprochen werden, sind sehr persönlich. Deshalb garantieren sich die Angehörigen und die Gruppenleitung absolute Vertraulichkeit.
Aktive Wortmeldungen und stilles Zuhören werden gleichermassen respektiert. Der Zeitpunkt des Austritts liegt in der individuellen Entscheidung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Treffen sind keine Therapie. Sie bieten Gelegenheit für Gespräche in einem geschützten Rahmen und bilden eine Informations- und Lernquelle. Nicht selten sind sie aber Ursprung für Freundschaften, die über die Angehörigengruppe hinausgehen.

Alle Angehörigen willkommen
Unsere Gruppen stehen allen Angehörigen demenzkranker Menschen offen, nicht nur den Partnern und Kindern, sondern auch Freunden oder Nachbarn, und dies unabhängig davon, ob die Demenzbetroffenen zuhause betreut werden oder in einem Heim leben. Damit auf alle Anliegen in der nötigen Tiefe eingegangen werden kann, ist die Teilnehmerzahl pro Gruppe auf zehn Personen beschränkt.

Weitere Informationen und Anmeldung
Zurzeit führen wir Angehörigengruppen in Basel, Riehen, Liestal, Therwil, Arlesheim und Ormalingen (Änderungen vorbehalten). Die Kosten:

  • 80 Franken pro Halbjahr à 6 Sitzungen für Vereinsmitglieder *
  • 120 Franken pro Halbjahr für Nicht-Mitglieder

* Die Unterstützung unseres gemeinnützigen Vereins mit einer Mitgliedschaft kostet 50 Franken pro Jahr.

Sind Sie interessiert? Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder senden Sie uns das ausgefüllte Anmeldeformular zu.

Um herauszufinden, ob einem dieses Angebot zusagt, ist es möglich, an einem Treffen probehalber teilzunehmen.